bild-ing

Projekt Semicolon

Projekt Semicolon
28/112016

Dieses Projekt finde ich echt interessant und positiv! Begonnen hat es bereits vor einigen Jahren. Viele Menschen ließen sich seither ein Semikolon auf das Handgelenk tätowieren. Das Semikolon-Projekt ist keine Hilfe-Hotline oder geschlossene Betroffenen-Community, sondern der Ausdruck eines gemeinsamen Kampfes gegen Sucht, Depression, Angststörungen und Borderline. Ursprünglich wurden die Menschen lediglich aufgefordert, ein Semikolon auf den Körper zu zeichnen und es zu fotografieren. Doch schnell war es ein Trend und statt zu zeichnen wurde tätowiert. Das Semikolon (der Strichpunkt) steht für einen Satz, den der Autor beenden könnte, aber sich dazu entschieden hat, es nicht zu tun. Dieser Autor bist du – und der Satz ist dein Leben. Lass deine Lebensgeschichte nicht enden! Gib nicht auf – wir glauben an dich, tue du es auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rating*